ANGST- & SCHMERZPATIENTEN

Dental fear.H16.2k.png

Behandlung von Angst- und Schmerzpatienten

Untersuchungen zeigen, dass weit über die Hälfte der Bevölkerung ängstlich ist, wenn sie zum Zahnarzt geht. 10 bis 15 Millionen Menschen in Deutschland haben so große Angst vor Zahnbehandlungen, dass sie nur in extremsten Notfällen zahnärztliche Hilfe suchen. Rund 3 Prozent (240 000 Menschen) gehen unter gar keinen Umständen zum Zahnarzt, sondern halten lieber jede Art von Zahnschmerzen aus. Die Zahnärztliche Angstambulanz Mannheim Gartenstadt widmet sich seit über 30 Jahren dieser Problematik in Zusammenarbeit mit Narkoseärzten und Psychologen. Es gibt heutzutage wissenschaftlich erprobte Methoden, diese Angstprobleme zu lösen. Mit psychologischen Methoden kann den meisten Betroffenen geholfen werden, ihre Ängste soweit zu verringern, dass sie regelmäßig zur zahnärztlichen Kontrolle gehen und somit ihre Zähne erhalten können. Es gibt auch die Möglichkeit, umfangreiche Zahnbehandlungen unter Vollnarkose ausführen zu lassen. Diese Behandlungen finden in Zusammenarbeit mit einem Narkosearzt statt. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.


 
plain.png

Etwa 70 Prozent der Bevölkerung ängstlich [...]

Zahnbehandlungsängste

Untersuchungen zeigen, dass etwa 70 Prozent der Bevölkerung ängstlich ist, wenn sie zum Zahnarzt geht und etwa 10 Prozent haben so viel Angst, dass sie sich nur bei extrem starken Schmerzen dazu bringen können, zahnärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. 10 Prozent der deutschen Bevölkerung wären etwa 8 Millionen Menschen. Wenn man bedenkt, dass die Befragungen in Wartezimmern von Zahnärzten stattfanden, ein Platz, wo Angstpatienten sich nur selten aufhalten, dürfte die tatsächliche Zahl wohl wesentlich höher sein.


Eine vorsichtige Schätzung wäre vielleicht dass es 10 bis 15 Millionen Betroffene in Deutschland gibt. Rund 3 Prozent (240 000 Menschen) gehen unter gar keinen Umständen zum Zahnarzt, sondern halten lieber jede Art von Zahnschmerzen aus als dass sie zahnärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.


Warum bekommt man Zahnbehandlungsängste?

Zahnbehandlungsängste sind nicht angeboren, sondern werden erlernt. Die meisten, leichteren Zahnbehandlungsängste liegen im normalen Bereich für Angstreaktionen auf unangenehme Ereignisse. Ängste können aber zu einem Problem werden, wenn sie sich in physiologischen, oft unkontrollierbaren und übertriebenen Angstzuständen und Ausweichverhalten zeigen.

Faktoren, die die Entwicklung von Zahnbehandlungsängsten verstärken, sind frühere negative Erfahrungen bei Zahnbehandlungen, die Beobachtung von Angstverhalten bei Freunden oder Familienmitgliedern sowie allgemeine Ängstlichkeit. Zahnbehandlungen, auch wenn sie schmerzhaft und unangenehm sein sollten, haben nicht auf alle Menschen die gleiche Wirkung. Verschiedene Menschen scheinen unterschiedlich auf vergleichbare Situationen zu reagieren. Umweltfaktoren und genetische Faktoren können die Fähigkeit, mit traumatischen Erlebnissen umzugehen, beeinflussen.

 
plain.png

Jeder kann betroffen werden [...]

Wer leidet unter Zahnbehandlungsängsten?

Jeder kann von Zahnbehandlungsangst betroffen werden, wenn die Erfahrungen, die man bei Arzt- oder Zahnarztbesuchen gesammelt hat, schlimm genug waren. Da Menschen aber unterschiedlich empfindlich sind, häufen sich die Zahnbehandlungsängste überwiegend bei Bevölkerungsgruppen, die entweder besonders vielen Stressbelastungen ausgesetzt sind oder weniger gut mit Stress umgehen können. Die Menschen, die unter Ängsten leiden, sind deshalb meistens jünger, da die Ängste mit zunehmendem Alter in der Regel abgeschwächt werden.

Die Folgen der Zahnbehandlungsängste

Man könnte annehmen, dass Menschen die Schwierigkeiten mit Zahnärzten haben, ihre Zähne besonders gut pflegen würden, damit sie gar keinen Behandlungsbedarf bekämen. Dies ist aber meistens nicht der Fall.

Viele Angstpatienten kommen in einen Teufelskreis hinein, wo die Pflege der Zähne zunehmend schwierig wird. Zähne bröckeln ab, es wird schwierig zu essen, und man traut sich oft nicht in Gesellschaft von anderen Menschen zu reden oder zu lachen. Zahnbehandlungsängste können in die soziale Isolation führen und somit andere psychische Probleme verursachen. Manchmal geht deshalb der Arbeitsplatz verloren oder die Ehe zu Ende. Viele Betroffene schämen sich vor dem Zustand der Zähne und dafür, dass sie es nicht geschafft haben, regelmäßige Zahnarztbesuche einzuhalten.

Wer Kenntnisse über Ursachen und Entstehungsmechanismen dieser Ängste hat, weiß aber, dass der Patient nicht schuld an dem Problem ist und dass es meistens nicht möglich ist, dieses Problem alleine zu lösen. Man muss dabei Hilfe haben.

Wie kann Zahnbehandlungsängsten abgeholfen werden?

Angst ist ein gesunder Abwehrmechanismus. Hätten wir Menschen keine Ängste gehabt, wären wir schon längst von den Raubtieren gefressen und ausgestorben. Ängste können aber zu einem Problem werden, wenn sie so stark geworden sind, dass sie es uns zum Beispiel sehr schwierig machen, die Zähne zu pflegen oder zahnärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nur weil man große Ängste hat, muss man aber nicht für immer darunter leiden. Ängste können wirklich unter Kontrolle gebracht werden. Eine Vielzahl von Methoden können für die Behandlungssituation beim Zahnarzt eingesetzt werden.

 

Viele Menschen leiden unter Zahnbehandlungsängsten. Zahnärzte haben zwar meistens keine Ausbildung in Psychologie, sie sind aber bereit, ihren Patienten zu helfen, und auch bemüht, sie als Stammpatient zu gewinnen.

Was kann ich als Patient tun?

 

Folgende Punkte können für Sie hilfreich sein:

  1. Sagen Sie die Helferin/den Rezeptionisten am Telefon, das der Zahnarzt informiert wird, einen ängstlichen Patienten zu behandeln. Klären Sie, dass beim ersten Termin nur eine Untersuchung stattfindet und die weitere Behandlung besprochen wird.
  2. Stellen Sie sicher, dass wir von Ihren Angstproblemen erfahren. Wir hören Ihnen zu.
  3. Sie sind nicht gezwungen, alles mitzumachen, was der Zahnarzt sagt. Sagen Sie, wenn Sie Bedenkzeit brauchen. Es gibt für alle Probleme immer mehrere Lösungsmöglichkeiten.

Terminvereinbarung: 0621-7644884

Wir freuen uns, wenn Sie als Patient aus Mannheim Gartenstadt und Umgebung auf unserer Internetseite hilfreiche und interessante Informationen zu dem Thema Behandlung von Angst- und Schmerzpatienten erhalten konnten. Unser Team von Kleist Diehl Zahnärzte ist bei weiteren Fragen jederzeit für Sie da und berät Sie ausführlich und individuell zu Ihrer Zufriedenheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!